Osteopathie

Typische Krankheitsbilder


Besonders wirkungungsvoll sind
osteopathische Behandlungsweisen bei:

wiederkehrenden, behandlungsresistenten oder anhaltenden Beschwerden

zum Beispiel: Kiefergelenksbeschwerden („Knirschen“), Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen / Migräne,
Nasen-Nebenhöhlenentzündungen, Verdauungsprobleme (Sodbrennen, Verstopfung), Operationsfolgen (innere und äußere Narben), Schwangerschaftsprobleme, Blockaden in der Wirbelsäule und anderen Gelenken („Hexenschuss“), ausstrahlenden Schmerzen („Ischias“), Beschwerden nach Unfällen (Schleudertrauma), Entwicklungsstörungen bei Kindern.


Indikationen

im Bereich des Bewegungsapparates: Gelenkprobleme, Beschwerden wie Hexenschuss, Ischialgie, Neuralgien, Schleudertrauma, Verstauchungen und andere Verletzungen.

im internistischen Bereich: Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Organsenkung, Operationsfolgen wie Narben und Verwachsungen, funktionelle Herzbeschwerden.

im Hals-Nasen-Ohren-Bereich: Kopfschmerzen, Migräne, Nasennebenhöhlenentzündung, chronische Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Schwindel, Tinnitus (Ohrgeräusche), Kiefergelenksproblematik (knirschen, pressen), Bissregulation.

im urogenitalen Bereich: Menstruationsbeschwerden, Beschwerden in der Schwangerschaft wie Rückenschmerzen, Sodbrennen, Inkontinenz; klimakterische Beschwerden

in der Kinderheilkunde: geburtsbedingte Schädel- und Gesichtsverformungen (Saugglockengeburt), Schiefhals, Dreimonatskoliken, Kiss-Syndrom, Skoliose, Hüftdysplasie, Spuckkind, Schreikind, Entwicklungsverzögerungen, Lern- und Konzentrationsstörungen.



Für den Inhalt dieser Seite ist der selbstständiger Osteopath Herr Kai Haag verantwortlich!